DEA Deutsche Eliteakademie

Pressemitteilungen der DEA: Unterwäsche mit Herzfrequenzmessung und Haltungsratgeber

Veröffentlicht am Dienstag 02 Februar 2016 15:03:11 von rschilke,
In Japan haben zwei Unternehmen Funktionsunterwäsche entwickelt, die dabei helfen soll, schlanker und gesünder zu leben, verbunden mit einer aufrechten Haltung. Dieses Ziel kann unter anderem mit einem Herzfrequenzmesser erreicht werden - integriert in eine Wäsche, die aus leitfähigen metallischen Materialien besteht und nicht nur den Kalorienverbrauch misst, sondern auch die Haltung des Benutzers beurteilt, dahingehend, ob dieser einen Buckel macht. Dazu kann der Nutzer über eine App, die man derzeit entwickelt, die gesamten Daten drahtlos auf das Smartphone übertragen und in der Cloud speichern - so eine Sprecherin des japanischen Unterwäscheherstellers Gunze in Tokio. Wer möchte, der soll künftig zum Beispiel Ratschläge für eine bessere Positur oder andere Tipps erhalten, um bisher gesammelte Körperdaten anhand von Graphiken vergleichen zu können.

Alle Themen: Hebammenversorgung

Veröffentlicht am Dienstag 26 Januar 2016 09:04:30 von rschilke,
Hebammenversorgung durch Schiedsspruch zwischen Krankenkassen und Hebammenverbänden nicht gesichert! Aus Sicht der Eltern wird der Schiedsspruch vom November 2015, der den Streit zwischen den Hebammenverbänden und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) beenden sollte, die Probleme in der Hebammenversorgung nicht beheben. Bei Mother Hood e.V., der Bundeselterninitiative zum Schutz von Mutter und Kind während Schwangerschaft, Geburt und erstem Lebensjahr, gehen nach wie vor Hilfegesuche von schwangeren Frauen ein, die keine Hebamme für Vorsorge, klinische oder außerklinische Geburt und Wochenbettbetreuung finden.

Pressemitteilungen der DEA: Flüchtlinge und Asylanten

Veröffentlicht am Montag 18 Januar 2016 18:08:50 von rschilke,
Die Silvesternacht in Köln warf ein sehr negatives Bild auf Asylanten in der BRD, wenngleich es sich auch zukünftig nicht vermeiden lassen wird, dass unter einer Million Flüchtlingen sich auch gewaltbereite befinden, die - durch Alkohol enthemmt, dem Druck der Gruppe folgend - Straftaten begehen. Darüber hinaus sind Sitten und Gebräuche gerade in muslimisch geprägten Ländern ganz anders als bei uns. Deshalb gilt es umso mehr, Asylanten mit unseren gesellschaftspolitischen Ansichten, den Richtlinien eines demokratischen Rechtsstaates und der Rolle der Frau als gleichberechtigte Partnerin vertraut zu machen und explizit darauf hinzuweisen, dass eine Integration nur dann möglich ist, wenn unsere Rechtsordnung zur Grundlage ihres zukünftigen Lebens wird.

Pressemitteilungen der DEA: Neue Wege in der Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Veröffentlicht am Montag 11 Januar 2016 11:08:23 von rschilke,
Die Hamburger Arbeitsgruppe vom Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer H. Böger zeigte auf, dass die Plasmaspiegel von L-Arginin, ADMA und SDMA erblich bedingte Eigenschaften besitzen. Die drei Biomarker sind funktionell mit vier Genen assoziiert: L-Arginin mit MED23 und Argl, ADMA mit DDAH1 und SDMA mit AGXT2 (Circ Cardiovasc Genet 2014; 7:864-872). Zudem fanden die Wissenschaftler heraus, dass das Genprodukt von AGXT2 SDMA metabolisiert. Einschränkungen in seiner Aktivität haben potenziell pathophysiologische Folgen. Die Untersuchung unterstützt die Ergebnisse klinischer Studien, die einen Zusammenhang zwischen erhöhten ADMA-Plasmakonzentrationen und dem Auftreten schwerwiegender Herz-Kreislauf-Erkrankungen und der Mortalität zeigten.

Pressemitteilungen der DEA: Die DEA: Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Veröffentlicht am Dienstag 22 Dezember 2015 09:25:20 von aschilke,

Präsidium, Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Eliteakademie wünschen ihren Mitgliedern und Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

In den vorausgegangenen Jahren erwies sich die Bundesrepublik als Insel der Seligen, zeigten die wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Eckdaten in eine prosperierende Zukunft, berührten uns die zahlreichen Krisenherde weltweit nur marginal.

Heute sind wir aufgrund der Flüchtlingswelle einer gewaltigen Herausforderung ausgesetzt, die nur sehr schwer zu bewältigen sein wird. Selbst das weltoffene und soziale Schweden schloss seine Grenzen, und um uns herum ist kaum noch ein Land bereit, die Flüchtlingsströme einer derartig fremden Kultur aufzunehmen. Angela Merkels "Wir schaffen das!" - ist angesichts dieser noch nie da gewesenen Herausforderung ein mehr als kühner Satz, diktiert vom Herzen und nicht vom Verstand, wie Gerhard Schröder treffend bemerkte.

christmas_tree_565356_640.jpg